5 Tipps für erfolgreiches Arbeiten im Homeoffice

homeoffice

Momentan arbeiten viele Menschen im Homeoffice, manche freiwillig, andere eher unfreiwillig durch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens bedingt durch die Coronavirus-Fälle Pandemie.

Tipps für das Homeoffice

Bereits nach kurzer Zeit ist klar: Das Arbeiten von zuhause bringt auch Nachteile mit sich: Ablenkungen, fehlende Selbstkontrolle oder Überforderung, weil Berufs- und Privatleben verschwimmen. Ich arbeite sowieso manchmal im Homeoffice und gebe euch Tipps wie man es sich und dem Rest der Familie leichter machen kann.

1. Den (temporären) Arbeitsplatz einrichten

Wer sowieso ein eigenes Arbeitszimmer hat ist jetzt fein raus. Wer nicht, hat aber vielleicht trotzdem einen Raum, den man umfunktionieren kann, wie eine ruhige Ecke im Wohn-, Ess- oder Gästezimmer. Inspiration kann man sich bei vielen Interiorblogs, Instagram oder Onlineshops von Möbelhäusern holen. Ruhe, Ordnung und vernünftiges Tageslicht sind essentiell, um die täglichen To-dos strukturiert abzuarbeiten. Übrigens: eine tägliche schriftliche To-do Liste hilft enorm im Homeoffice!
Für die optimale Trennung zwischen Beruflichem und Privatem sorgt ein eigener Schreibtisch. Dadurch befindet man sich gedanklich bewusst bei der Arbeit. Natürlich funktioniert auch der Küchentisch, aber dann braucht man noch ein bisschen mehr Disziplin, wenn man täglich den Arbeitsplatz auf- und abbauen muss.

Kleine Dinge erleichtern das Arbeiten im Home-Office:

Man sollte sich wohlfühlen an seinem Arbeitsplatz, deshalb wäre ein Fensterplatz oder zumindest ein Platz mit Blick auf die Türe gut, denn dann fühlen wir uns sicher, da wir alles im Blick haben.

Der Arbeitsplatz sollte hübsch gestaltet werden, denn eine schöne Umgebung beeinflusst unsere Produktivität enorm. Teppich unter den Füßen und (kleine) Pflanzen und ein paar Bilder oder Fotos sorgen dafür, dass wir uns wohlfühlen.

Düfte sind auch wichtig: ein Diffusor oder Duftstäbchen mit einem frischen Zitrusduft erhöhen nachweislich die Konzentrationsfähigkeit und sorgen für einen klaren Geist.

2. Entspannt in den Tag Starten

Nachdem man sich einen Ort zum Arbeiten geschaffen hat, ist es wichtig, bewusst in den Tag zu starten. Steht in Ruhe auf , nehmt euch Zeit für ein Frühstück und macht euch die To-do Liste für den Tag. Ein entspannter Morgen setzt den Grundstein für den weiteren Tagesablauf, um mehr Gelassenheit und dadurch auch Produktivität in den Tages zu bringen.

To-do Liste homeoffice

3. Konzentriert arbeiten

Sich zu fokussieren und dadurch konzentriert arbeiten zu können ist wichtig. Hilfreich ist es sich selbst Intervalle zu setzen, wenn man nicht Video- oder Telefonkonferenzen hat. Die Erinnerungsfunktion unserer Smartphones ist jetzt Gold wert! Man setzt den Timer zum Beispiel auf 1 Stunde und macht danach eine kurze Pause von 10 Minuten. Im Büro bleibt man ja auch nicht 8 Stunden oder mehr auf seinem Stuhl kleben. Auch das Einhalten der üblichen Mittagspause ist wichtig.

4. Auf die Körperhaltung achten

Auch zuhause gilt: Achtet auf die Körperhaltung! Arbeiten auf dem Sofa oder in einem gemütlichen Sessel ist vielleicht verlockend, fördert aber leider nur Verspannungen und führt ziemlich schnell zu Schmerzen im Rücken und im Nacken. Also auch zuhause ist auf eine ergonomische Arbeitsumgebung zu achten.

5. Grenzen setzen

Vielleicht der wichtigste Tipp: Nicht auch, sondern gerade im Homeoffice muss man klare Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben setzen. Tagsüber wird konzentriert gearbeitet und nach getaner Arbeit beendet man bewusst das Homeoffice, denn auch zuhause gibt es einen Feierabend. Übrigens: nach getaner Arbeit bedeutet nicht, dass man jetzt wesentlich länger arbeitet als sonst! Es klingt paradox, aber zuhause arbeiten bedeutet oft, dass Menschen viel länger dabei bleiben, weil man ja die Fahrtzeit nicht hat, es so gemütlich ist oder man jetzt gerade während des Shutdowns eh nichts anderes zu tun hat. Das ist der Freifahrschein in Richtung Burnout, glaubt mir!

Unterstützung für einen guten Workflow

ausreichendes Tageslicht

Ordnung und ein gemütliches Ambiente

To-do-Listen – für mehr Klarheit und Struktur

Intervallzeiten und bewusste Pausen einhalten

richtige Körperhaltung

auch zuhause gibt es einen Feierabend

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen, Gesundheit und gute Nerven!

homeoffice

Source: architecturaldigest.com

#staypositive


Links sind nicht kommerziell, sondern meine eigene persönliche Empfehlung!

Folge:
Claudine

Claudine: IT Manager, Blogger, Fotografin aus Leidenschaft

Mehr von mir: Web | Instagram

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?