Herbstoutfit: Wie man einen Tomboy-Look stylt

Ein Herbstoutfit im Tomboy-Look ist momentan mein Alltagsfavorit, weil es einfach zu stylen ist, dank mehrerer Lagen warm genug und außerdem ziemlich lässig ist.

Tomboy-Look mit Hermès Herbag

Was ist ein Tomboy?

Fangen wir an mit der Definition: was ist ein Tomboy? Der Begriff kommt aus dem englischen und bezeichnet ein Mädchen, das sich jungenhaft gibt und kleidet, manchmal auch als Wildfang übersetzt. Das gefällt mir, vor allem der Begriff Wildfang, denn wer will schon (immer) angepasst und lieb sein? Ich jedenfalls nicht und auch wenn ich sehr gerne eine Frau und weiblich bin ist es schon mal befreiend weite Hosen, Hemden, flache Schuhe und eine derbe Lederjacke zu tragen.

Jetzt habe ich sie auch schon verraten: die key ingredients oder Hauptzutaten für den Tomboy-Look!

Zutaten für den Tomboy-Look

  • Weite, maskuline Hosen aus Woll- oder Tweedstoffen. Weite, lange Jeans gehen auch, am besten in dunklen, gedeckten Tönen. Merke: je dunkler, desto „böser“ das Mädchen…
  • Weite Hemden oder Pullover, definitiv oversized. Gerne aus seinem Schrank leihen, ansonsten halt 2 Nummern größer kaufen. Ich kombiniere gerne einen dünnen Rollkragen Pullover unter dem Hemd, weil ich doch schnell friere. Das macht den Look auch noch interessanter und ein bißchen männlicher. Hemd und Pulli am besten in einer hellen Farbe wählen, cool auch in weiß. Ansonsten ist man von weitem nur ein schwarzer Fleck in der Landschaft.
  • Flache Schuhe tragen, ein Tomboy-Look verträgt keine Absätze, außer durchgehende Plattformsohlen. Man könnte hier den maskulinen Stil brechen durch ein paar feinere, schmale Stiefeletten, wenn man möchte. Ich trage aber am liebsten dazu etwas derbere Schnürstiefeletten.
  • Eine eher maskuline Jacke, perfekt ist eine Lederjacke, die ruhig enger geschnitten sein kann, so wie meine. Toll sind dazu auch Puffer- oder Daunenjacken, gerne oversized. Aber Achtung: wer eher von kleiner Statur ist versinkt darin leicht optisch, dann ist eine kurze, schmale Jacke besser. Meine ist mit Fell gefüttert und somit bestens für den Herbst geeignet.
  • Eine coole Tasche dazu, nichts allzu feines, mädchenhaftes. Meine Herbag von Hermès ist aus Military Canvas, einem extrem robusten Baumwollstoff mit Lederbesätzen und passt somit farblich und zum Thema perfekt.

Und wie kommt der Look an?

Nun, schon in der Schule spielten die Jungs eigentlich lieber mit den Mädchen, die sich auch dreckig machten oder mit auf die Bäume kletterten, oder? Und das ist die Hauptaussage eines solchen Looks und der passenden Attitüde: man kann mit mir Pferde stehlen und ich sehe trotzdem gut aus! Die Männer, die ich befragt habe, waren durch die Bank ziemlich begeistert und die Frauen, die mir heute begegnet sind haben mir in der Mehrzahl hinterher geschaut, ich nehme es mal als Kompliment….

Jacke: Burberry, Hose: Cambio, ähnliche Hose hier, Schuhe: Massimo Dutti, ähnliche Schnürboots hier, Rolli: Zara, Hemd: Zara, Tasche: Hermès, als Rucksack hier

Shop the Look

Folge:
Claudine

Claudine: IT Manager, Blogger, Fotografin aus Leidenschaft

Mehr von mir: Web | Instagram

Teilen:

2 Kommentare

  1. Chrivo
    17. Oktober 2021 / 19:34

    Einfach Klasse. Wunderbar. Ich werde zum nachmachen animiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?